German English
 

Zeitmessung

pl_softwareSoftware: Für unsere Plazidus verwenden wir auch die Zeitmessung von Cockpit-XP V2 mit 8 Lizenzen. Im Gegensatz zu unserer Eigenbau-Holzbahn, die wir mit Fotozellen ausgerüstet haben, wurden bei der Plazidus Gabellichtschranken eingesetzt. Was bei dieser Rennsoftware auch zu begrüßen ist, man kann seine eigenen Rennbildschirme kreieren. Rennbildschirme für 2,3,4,6 und 8 Spuren, findet ihr unter dem Menüpunkt Downloads (natürlich kostenlos).

pl_gabellichtschrankenGabellichtschranken: Bevor man die Litzen verklebt, sollten die Gabellichtschranken eingebaut werden. Mit einem kleinen Bohrer im Leitkielschacht durchbohren, damit man eine Führung für das Fräsen auf der Rückseite hat. Anschließend wird auf der Rückseite der Platte etwas angefräst (2mm). Danach jeweils im Litzenbett die Löcher bohren. Mit einer Vierkantfeile arbeiten, bis das Ganze passend ist. Nun auf der Rückseite der Platte das Fräsen für den Einsatz der Gabellichtschranken fortsetzen.
tnt

Tanknetzteil (TNT): Um noch eine weitere reale Rennatmosphäre auf die Bahn zu bringen, setzen wir für unsere Zeitmessung ein Tanknetzteil (TNT) zwischen den Netzgeräten und dem Stromanschluss der Plazidus ein. Das Tanknetzteil (Bausatz) bekommt man bei Cockpit-Toolbox. Über die Software Cockpit XP V2 werden dann die Fahrzeuge einzeln auf die Stromversorgung eingestellt. Zum Beispiel: Bei 100 % Tankfüllung = 9,0 Volt, 90 % = 9,5 Volt, 80 % = 10,0 Volt usw.


Montage und Hardware
: Das Löten der Kabel an die Gabellichtschranken sollte man vor dem Festeinbau der Lichtschranken vornehmen. Wir hatten zum Test mal eine Lichtschranke gelötet um zu sehen, ob auch alles funktioniert (USB-Box, Rennschirm) usw. Nach erfolgreichem Test wurden dann alle Kabel (bei 8 Lichtschranken sind das 32 Kabel) an die jeweiligen Lichtschranken und an den seriellen Stecker 25 pol gelötet. Nach dem Festeinbau der Lichtschranken kam dann der Test. Dreimal dürft ihr raten ob alles funktioniert hat? Genau… natürlich nicht. Da war das eine Mal die Variable im Rennschirm nicht richtig gesetzt, und hier und da musste nochmals neu gelötet werden. Na ja, nach einiger Zeit (Stunden), funktionierte das Ganze doch noch. Die Software Cockpit XP ist auf einem Rechner mit dem Betriebssystem Windows XP Prof. SP3 installiert. Als Monitor, der gegenüber des Fahrerstandes an die Wand montiert wird, kommt ein 32“ LCD zum Einsatz.

  • 1_pl_zeit
  • 2_pl_zeit
  • 3_pl_zeit
  • 4_pl_zeit

  • 5_pl_zeit
  • 6_pl_zeit
  • 7_pl_zeit
  • 8_pl_zeit




 
 

 

Toplisten

Slotrace Topliste SFR Topliste
Carrera-Toplist German Hits
www.Meine-Topliste.de WerbeGratis Topliste  

Letzter Gästebucheintrag

Zosia
Coole Seite. Interesante Themen, ich mag es lesen. 5 Sterne!
Freitag, 22. September 2017
«  September 2017  »
KWMoDiMiDoFrSaSo
35123
3645678910
3711121314151617
3818192021222324
39252627282930